Warum aus „saufhaus-oesterreich“ nun das Projekt NoShow wird!?

saufhaus blog Achtung

Wie bereits in den Medien vom ersten Tag an berichtet, war der Name „Saufhaus“ eigentlich nicht geplant, sondern lediglich als Arbeitstitel gedacht und höchstens satirisch gemeint – und ist auch aus einer Schnapsidee entstanden. Die Medien haben diesen Titel natürlich gerne aufgenommen und wir stehen auch nach wie vor hinter beidem, dem Projekt und dem Namen, aaaaaber …

Um noch größer, besser und vor allem gemeinschaftlicher als Netzwerk für die Event- und Kunstszene auftreten zu können, war uns bewusst, dass wir einen neutralen Namen brauchen, der zwar die aktuelle Situation widerspiegelt, aber auch mehr Potenzial dazu hat, dass sich jede und jeder mit der Plattform identifizieren kann, die oder der in der Event- und Kulturszene, aber auch in der Gastronomie beheimatet ist. Dass dies mit dem Begriff „Saufhaus“ natürlich nicht ganz so klappte, da das Wort „Saufen“ negativ konnotiert ist, ist uns klar.

Wir hoffen, mit „NoShow“ nun einen Namen gewählt zu haben, der einerseits die Wichtigkeit der Branche hervorhebt (denn ohne Eventbranche keine Show, und dazu gehört für uns ein Konzert genauso wie ein richtig gezapftes Getränk), wie auch die derzeitige verheerende Situation, in der wir uns alle befinden.

Die „alte“ Domäne bleibt natürlich aktiv und auf das Projekt geschaltet.
Sprich: Eure Einträge, Angebote und Events sind ab sofort unter allen Namen (Domänen) des Projekts erreichbar.

Wir möchten abschließend noch einmal darum bitten, uns dabei zu unterstützen, das Projekt bekannter zu machen: Teilt eure eigenen Einträge einfach in den sozialen Medien und schreibt dazu, dass man sich bei uns gratis anmelden kann – so erzeugt ihr Reichweite und zeigt euch in der Krise solidarisch.

Wir lesen uns, euer WeAppU.NET Team!

Woran wir gerade arbeiten

saufhaus blog news

In den nächsten Tagen starten wir eine interaktive Karte, damit die Nutzer euch leichter finden – und auch mal etwas Neues ausprobieren können, wenn sie über euch in ihrer Umgebung stolpern.

Solltet ihr eure Adresse nicht genau angeben wollen (etwa weil ihr als Showact schon einen gewissen Berühmtheitsgrad habt und keine Groupies im Vorgarten haben möchtet), dann tragt zumindest eure Stadt ein, um es anderen Mitgliedern der Branche leichter zu machen, etwaige Anfahrtswege etc. einschätzen zu können. So erscheint ihr dann zwar auf der Karte, aber eben nicht mit eurer genauen Adresse – während ihr sonst gar nicht auftauchen würdet.

Neue Suchfunktion

saufhaus blog news

Unter den Neuerungen findet sich auch die neue Suchfunktion, die eine Suche nach Betriebsnamen, aber auch nach Begriff erlaubt (auch als „Volltextsuche“ bekannt).

Damit ihr besser gefunden werdet, achtet darauf, dass ihr in eurer Beschreibung auch die Schlagwörter verwendet, mit denen eure Gäste euch finden sollen und eure Daten korrekt sind.

So finden euch potenzielle Gäste und Firmenpartner leichter – auch wenn sie euch derzeit nur sehr beschränkt besuchen dürfen.

Bitte eure Einträge überprüfen ...

saufhaus blog Achtung

Zuerst möchten wir euch bitten, euren Eintrag unter www.saufhaus-oesterreich.at zu überprüfen: Stimmen alle Daten? Sind alle Daten auch da, wo sie hingehören? Wir haben einige Funktionen auf der Seite überarbeitet, die auch direkt mit den Einträgen in Verbindung stehen und als kleines Kundenservice auch bereits einige überarbeitet (Bild und Adresse). Bitte überprüft daher einmal, ob alles an Ort und Stelle ist!

Ist der Eintrag ausführlich und korrekt, mit Bildern versehen und das Logo in das dafür vorgesehene Feld geladen (und hat sich NICHT als Hauptbild in den Eintrag gemogelt), dann können wir euer Unternehmen auch auf all unseren Kanälen vorstellen.

Bitte überprüft auch regelmäßig eure E-Mails, denn Rezensionen und Bewertungen eures Unternehmens müsst ihr selbst freischalten: Die Nutzer des Saufhauses Österreich dürfen nicht nur Rezensionen schreiben, sondern seit Neuestem auch Sternchen vergeben, um ihrer Zufriedenheit Ausdruck zu verleihen und ihre Erfahrungen bei euch mit der Welt zu teilen. Als Hausherren eurer Einträge entscheidet aber ihr, wer sich bei euch mit welchen Worten an eure (virtuelle) Bar setzen darf! ;-)